Heimweh

Ich habe Heimweh.

Ich will die Welt sehen. Aber ich bin auch sehr verwurzelt. Ich mag es nicht aus dem Koffer zu leben. Wenn ich weiß wo ich mich zurückziehen kann, geht es mir besser. Ein fester Ort hilft mir meine Orientierung zu behalten. Er gibt mir Sicherheit, wo sonst nur Abenteuer und Ungewissheit ist.
Das Fernweh und die Abenteuerlust treiben mich immer weiter voran. Ich will alles und kann nicht genug davon bekommen. Aber abends, da beschleicht mich ein bisschen das Heimweh und streichelt mich in den Schlaf. Da fehlt mein Bett und meine gewohnte Umgebung. Aber einen Teil meines Zuhauses habe ich immer bei mir. Das beruhigt mich und lasst mich dann alles wieder genießen.

Ich möchte diese unglaublichen Erlebnisse mit meinen Menschen teilen. Nur zu gern hätte ich sie mir in den Koffer gepackt, um mit ihnen als große Gruppe durch die USA zu reisen.

Werbeanzeigen

Heimweh

Gerade vermisse ich den Freund ganz fürchterlich.

Schon als ich mich ins Auto gesetzt habe, hat es mir so einen fiesen Stich versetzt.
Mit jedem Kilometer wurde die Sehnsucht größer. Und gerade bin ich einfach nur so traurig, dass er nicht bei mir ist.
Endlich sind seine Klausuren rum und wir konnten mehr Zeit miteinander verbringen, da muss ich weg.
Ich weiß ja, dass es nicht lange ist, aber das hilft gerade auch nicht viel.

Naja, auch wenn das hier ganz ok ist, es ist eben nicht Zuhause.
Meine Zuhause. Dort wo mein Herz ist.

Ich freue mich jetzt schon sehr drauf ihn Freitag wiederzusehen.