Jahresrückblick 2017

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Es war das Jahr, in dem ich Mama wurde. Ein Jahr voller Liebe, lachen, staunen und unglaublich vieler erster Male.  Ein Jahr, das auch Verunsicherung mit sich brachte und voller Schlafdefizit und wenig Zeit für mich war. Und trotzdem hätte es nicht schöner sein können. Es begann mit Baby im Bauch und endet mit Baby auf dem Arm, zusammen mit dem Freund und guten Freunden. 9-10 Punkte.

2. Zugenommen oder abgenommen?
Abgenommen. Der Babybauch ist weg und die Babykilos waren es nach 6 Monaten wieder.

3. Haare länger oder kürzer?
Länger, plus Babyhaare. Sie sind jetzt wieder so lang wie vor einem Jahr. Wird mal wieder Zeit für einen Besuch beim Friseur.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
The same. Allerdings mag ich meine Brille seit letztem Jahr irgendwie nicht mehr gerne tragen.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Aufgrund der Elternzeit weniger.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Der Beste. ♡

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Definitiv weniger als letztes Jahr, aber die monatlichen Ausgaben sind durch Windeln und regelmäßigen Kleiderwechsel gestiegen. Soll nochmal jemand sagen, ein Kind brauche nicht viel.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
– ein paar Gewinne bei Gewinnspielen

– Vertrauen in meinen Körper und mein Baby

9. Mehr bewegt oder weniger?
Ich war viel spazieren, hätte aber gerne deutlich mehr Sport gemacht. Ich kam aber leider nicht so oft (quasi nie) dazu.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Ich bin wirklich selten krank. Nichtmal in der Schwangerschaft hatte ich was, aber seit dem Herbst, erwischte es mich öfter.

Mich erwischten 3 kurze Erkältungen, eine davon mit Schüttelfrost, eine andere mit totalem Stimmverlust. Dann direkt im Anschluss bekam ich Lippenherpes, was ich seit Jahren nicht mehr hatte.

Den kleine Mann erwischte auch der ein oder andere Schnupfen, das war’s dann aber auch.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Die Lebensmittelvergiftung, die den Freund und mich niederstreckte. Zum Glück blieb das Baby verschont.

Aber auch mit dem Kaiserschnitt hatte ich zu kämpfen. Das ist zwar keine Erkrankung, aber die Schmerzen, Sorgen und Einschränkungen, die er mit sich brachte, hätten nicht sein müssen.

Der Schnupfen des Kleinen war doof und auch auf die Einblutung in den Halsnerv hätte ich gerne verzichtet.

12. Der hirnrissigste Plan?
Mit einem Baby, das nicht gerne Auto fährt hunderte Kilometer in den Urlaub fahren vielleicht? Ging aber überraschend gut.

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Ich bin jetzt Mama und vermutlich noch langweiliger als ohnehin schon.

14. Die teuerste Anschaffung?
Der Laptop. Meine Wurfprämie an mich.

15. Das leckerste Essen?
Schokolade, Sushi, Knoppersriegel, unser Weihnachtsessen

16. Das beeindruckendste Buch?
Ich habe nicht so viel gelesen. Ein paar Babybücher und Kinderbücher.

Aber ich habe „The Stand – Das letzte Gefecht“ von Stephen King verschlungen und auch „Der Anschlag“ fesselte mich sehr.

17. Der ergreifendste Film?
Seit der Geburt habe ich kaum Filme gesehen.
Aber Sing und Eddie the Eagle fand ich schön. Vor der Geburt sahen wir Monsieur Claude und seine Töchter, den fand ich klasse.

18. Die beste CD?
Der Geburtssoundtrack. Den höre ich immer noch gerne.

19. Das schönste Konzert?
Kein Konzert, aber das erste Geräusch unseres Babys und das Lachen, wenn meine beiden Männer Quatsch machen.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Dem kleinen Mann, stillen, Einschlagbegleitung und dem Freund.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Mit meiner kleinen Familie.

22. Zum ersten Mal getan?
All die ersten Male, die man mit einem Baby so erlebt. Eines besser als das Andere, z.B.

– Urlaub als Familie
– Familienshooting gebucht
– in Barcelona gewesen
– mit Kind geflogen
– Karussell mit Baby gefahren

23. Nach langer Zeit wieder getan?
– Lila.Fuchs & MrsEule und ihre Familien wiedergesehen ♡
– Urlaub in Holland gemacht. Der erste als Familie.
– Im Europa Park gewesen
– Sealife besucht
– ein Krippenspiel angesehen
– 2 Stunden ohne den kleinen Mann an der Weihnachtsfeier verbracht

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
– die Einblutung im Halsnerv des kleinen Mannes
– die Sorgen wegen der Gewichtszunahme und des Stillens
– definitiv die Lebensmittelvergiftung
– meine Ungeduld wegen meines Gewichts

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Es hat sich alles gefügt.
Außer vielleicht eine Freundin, dass alles gut wird.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Unser Baby ♡

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Seine Mama sein zu dürfen ♡

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
»Er ist so süß.«
»Danke für alles.«

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Wie jedes Jahr, weiß ich dss nicht so genau.

30. Dein Wort des Jahres?
Familie

31. Dein Unwort des Jahres?
Schimmel

32. Dein Lieblingsblog des Jahres?

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchen vom vorigen Jahr!

2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016


 


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.