Ja. Nein. Vielleicht. (ET-4)

​Als ich mich heute Morgen nach einem Besuch auf der Toilette wieder ins Bett legte, spürte ich ein leiches Ziehen im Unterleib als würde ich meine Periode bekommen. Ich horchte ein kleines bisschen aufgeregt in mich hinein, aber das Gefühl hielt wieder über mehrere Minuten an und damit verwarf ich dann auch den Gedanken, dass sich möglicherweise wirklich was tut.

Über den Tag bildete ich mir immer wieder mal ein, es würde ein wenig im Unterleib arbeiten. Es stellte sich dann aber heraus, dass es nach wie vor mit der Bewegung des Babys zusammenhängt.
Ich glaube nicht, dass es wirklich quer liegt, aber das periodenartige Ziehen tritt immer nur zusammen mit den Beulen links und rechts am Bauch auf. Sind die Beulen weg, ist alles wieder ruhig.

Immerhin war der Bauch heute ab und an ein bisschen fest. Das hatte ich schon länger nicht mehr. Vielleicht tut sich also doch irgendwas.

Advertisements

2 Kommentare zu “Ja. Nein. Vielleicht. (ET-4)

  1. Jedesmal, wenn das Mäuschen gegen die Wand der Gebärmutter drückt, wird diese angeregt und zieht sich entsprechend zusammen und „arbeitet“. Das erklärt dann auch, warum es weg ist, wenn sich das Kind wieder bewegt und nicht mehr so viel Druck auf die Gebärmutterwand ausübt.
    Gute Nerven und horch nicht zu sehr (leichter gesagt, als getan, ich weiß).

    Liebe Grüße,
    Kate

    • Keine Sorge, ich bin ganz entspannt (seit die Feiertage rum sind). Das mit den Kontraktionen erzählte mir die Hebamme auch schon mal. Ich habe das ja bereits seit einigen Wochen. Ich finde es aber immer noch total faszinierend wieder Körper so reagiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s