Old Wives‘ Tales

Ich hatte ja bereits erzählt, dass unser Baby großen Wert auf seine Privatsphäre legt und wir deshalb kaum brauchbare Ultraschallbilder haben noch das Geschlecht wissen. Bisher konnte es bei jedem Termin entweder etwas hinzuschummeln oder etwas verstecken, das vielleicht oder vielleicht auch nicht da ist. Es bleibt also weiterhin spannend.
Ich muss gestehen, dass ich total gerne so ein hübsches Outingbild in schwanger gemacht hätte. Aber nun gut, das Baby möchte nicht, dann ist es eben so.

Jeder, der mich nach dem Geschlecht fragt und keine Antwort erhält, gab bisher einen Tipp ab. Immer mal wieder mit dem Verweis auf die eigene Schwangerschaft oder sonstigen Ammenmärchen, wie man sie eben kennt. Ich glaube nicht daran, aber ich finde es dennoch spannend, deshalb habe ich ein paar dieser „Old Wives‘ Tales“ zusammengesucht. Also, lasst und rausfinden, ob wir ein Mädchen oder einen Jungen erwarten.

Nr. 1
Schlägt das Herz schneller als 140 Schläge pro Minute, wird es ein Mädchen. Ist es langsamer, wird es ein Junge.

Mir wurde von Anfang an mit erstaunt aufgerissenen Augen gesagt, das Baby habe einen sehr starken Herzschlag. Es galoppierte nur so vor sich hin. Das war wunderschön! Laut dieser Theorie steht es nun 1:0 für ein Mädchen.

Nr. 2
Geht man nach vorne, erwartet man einen Jungen, nimmt man in der Breite zu spricht das für ein Mädchen.

Ich erinnere mich genau an meine Jammerei, weil einfach alles wuchst, außer der Bauch, allen voran mein Po. Inzwischen wächst der Bauch aber auch ordentlich, das ist aber wohl so, wenn man man fast in der 36. Woche ist. Von daher würde ich auch hier sagen: Mädchen. Vielleicht lasse ich den Punkt aber auch einfach außen vor. Auf jeden Fall kann ich sagen, dass er ziemlich rund ist.

Nr. 3
Hautprobleme sprechen für ein Mädchen, reine Haut für einen Jungen.

Bis auf trockene Haut oder ganz am Anfang und später noch mal eine kurze Zeit, hatte ich kaum Probleme mit meiner Haut. Ich finde eigentlich, dass ich aussehe wie immer. Daher geht der erste Punkt an einen Jungen.

Nr. 4
Ich habe natürlich auch gependelt und das Ergebnis war ein Mädchen.

Nr. 5
Auch die Gelüste sollen etwas über das Geschlecht verraten. Verlangt es nach Salzigem und Saurem, erwartet man einen Jungen. Steht man eher auf Süßkram, ist es ein Mädchen.

Was soll ich sagen. Ich ernähre mich furchtbar zuckerhaltig seit ich schwanger bin. Meine geliebten Salzbrezeln bekomme ich dafür kaum noch runter. Eindeutig: Mädchen.

Nr. 6
Alter der Mutter bei Empfängnis + Monat der Emfängnis = Junge (gerade Zahl)

Nr. 7
Der Chinesische Kalender sagt, egal ob mit oder ohne Mondjahr berechnet, ein Mädchen voraus.

Nr. 8
Zum Thema Übelkeit habe ich bisher beides gefunden. Die Einen sagen, bei einem Jungen ist einem übel, die Anderen behaupten das Gegenteil. Mir war jedenfalls anfangs nur flau. Es war unangenehm, aber so richtig Übelkeit würde ich das nicht nennen. Was das nun heißt, lasse ich an der Stelle mal offen.

Nr. 9
Ich habe kein Sodbrennen, auch das soll für ein Mädchen sprechen.

Nr. 10
Kalte Hände und Füße sollen ein Zeichen für einen Jungen sein. Heiße Hände und Füße sprechen für ein Mädchen.

Was soll ich sagen?! Dann wird es definitiv ein Junge!

Nr. 11
Nimmt der Papa in der Schwangerschaft zu, soll es ein Junge werden. Bisher hat sich beim Freund kaum etwas getan, daher geht auch dieser Punkt an ein Mädchen.

Wenn man dem Ganzen glauben darf, erwarten wir also ein kleines Mädchen. Wir haben beide ein eindeutiges Gefühl, aber dazu möchte schreibe ich wann anders noch mal mehr.
Ich kann es kaum erwarten, es herauszufinden!

Advertisements

5 Kommentare zu “Old Wives‘ Tales

  1. Oh, die meisten davon kannte ich noch gar nicht. Ich kann das im Nachhinein gar nicht mehr rekonstrieren.

    Wir hatten übrignes auch ein schüchternes Kind. Ich hatte viele, wirklich viele Ultraschalls (aus anderen Gründen), aber man sah nie was. Aber ich wollte mich ja eh überraschen lassen. Im Gegensatz zum Mann.

    Es gab also ein einziges Mal eine Aussage der FÄ, die ungefähr so lautete: „Also, ich sehe hier keine Hoden, aber die würde man in der Position wahrscheinlich auch nicht sehen, wenn denn welche da wären.“

    Ok. Wir hatten dann den Rest der Schwangerschaft ein Mädchengefühl und heraus kam tatsächlich auch ein solches. Der Witz ist nur, dass fast niemand uns glaubte, dass wir es wirklich nicht sicher wussten. Und dass ich mich überraschen lassen wollte, war ja noch viel krasser. Sowas geht heutzutage gar nicht mehr. *augenverdreh*

    Ich bin sehr gespannt, was bei dir letztlich rauskommt. Alles Gute weiterhin!

  2. Ist schon lustig zu lesen 😂
    Bei meiner Tochter so wie bei meinem Sohn war mir schlecht und ich musste viel brechen. Bei meinem Sohn zwar mehr aber okay.
    Bei meinem Sohn hatte ich einen spitzere. Bauch , bei der Tochter war er schon breiter.
    Und ja bei meinem Sohn in der Schwangerschaft habe ich die Salzlacke von grünen Oliven und Peperonis geliebt.
    Bei der Tochter ging kein McDonald Zeug aber Currywurst 😍.

  3. Jetzt kommt noch was, nämlich ich;)
    Ich gehe die ganze Zeit von einem Mädchen in deinem Bauch aus – woher ich diese Gewissheit hab, weiß ich nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s