Mutterschutz

[34 Wochen & 0 Tage]

Heute beginnt der Mutterschutz.
Ich habe diesen Tag so sehr herbei gesehnt. Schon seit Ende September zählte ich die Wochen und nun ist es endlich soweit.

Die letzten Wochen bei der Arbeit waren anstrengend. Ich hatte wirklich viel zu tun und wusste zeitweise nicht mehr wo mir der Kopf stand und natürlich wurde es auch körperlich anstrengender.
Das lange Sitzen gefiel meinen Beinen nicht und später auch meinem kleinen Mitbewohner, der mir doch recht deutlich zeigte, dass sitzend zu wenig Platz ist.
Der Bauch wird größer, alles anstrengender. Das ist ja an sich nichts Neues, für mich aber schon. Natürlich hatte ich davon gehört, aber es selbst zu erleben, wenn sich der Körper selbst zu eng anfühlt und man dann in Klamotten gequetscht 8 Stunden vorm PC sitzen muss, ist noch mal was anderes.

Sonst geht es mir körperlich ganz gut. Ich bin dankbar, dass mein Rücken mitgemacht hat, aber ich mache nun einfach 3 Kreuze, dass es vorbei ist.
Ich nutzte die letzten Tagen, um auch im Büro auszumisten. Es fühlt sich ganz eigenartig an, meinen Arbeitsplatz auszuräumen. Und als ich mich dann mit Kuchen von allen verabschiedete, meldete sich auch ein bisschen Trennungsschmerz. Ich freue mich wirklich unglaublich auf die freie Zeit und habe keine Chance ausgenutzt, das den Kollegen auch auf die Nase zu binden, aber ich gehe hier seit vielen Jahren fast täglich hin, da ist es schon komisch, wenn man plötzlich mit gepackten Sachen vor der Tür steht und weiß, dass man man nicht so bald zurückkehren wird. Mir war wirklich ein bisschen schlecht als ich das letzte Mal über den Gang lief.
Der letzte Tag gestaltete sich etwas unenspannter als erhofft, aber als ich das Gebäude verließ und tief durchatmete, fiel eine Last von mir ab  und ich fühlte mich gleich viel befreiter.

Ich freue mich so unfassbar auf die freie Zeit. Ich habe nun täglich 9 Stunden mehr Zeit, die ich auf das Baby und mich verwenden kann. Ich wünsche mir sehr nun zur Ruhe zu kommen, wieder Zeit zum Träumen zu haben.
Ich möchte die letzten Wochen der Schwangerschaft noch einmal richtig genießen und bewusst erleben können. Die Wochen zuvor waren so voll gepackt und flogen einfach nur so vorbei.

Ab jetzt möchte ich die Dioden Gedanken beiseite schieben und positiv denken. Das klappte im Zyklzs, in dem ich schwanger wurde auch ganz gut. Es wird sich schon alles irgendwie finden.

Mutterschutz also. Ein weiterer großer Meilenstein, der mir wieder einmal vor Augen führt, dass am Ende dieses Abschnitts das größte Abenteuer unseres Lebens warter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s