6. Vorsorgeuntersuchung } 2. Screening

[21 Wochen & 6 Tage]

Auf diesen Tag hatte ich mich schon lange gefreut. Ich war richtig doll aufgeregt, denn es wurde Zeit für das zweite Screening und damit vielleicht auch für ein Outing!

Als erstes war aber natürlich der Schwangeren-Triathlon angesagt: Pipi, Blutdruck, wiegen. Alles tiptop.
Das Wiegen bereitet mir immer noch echt Stress. Nicht mal wegen der Zahlen, sondern, weil das einfach andere sind als wenn ich mich wiege. Ich habe es gerne genau. Ich bin da möglicherweise ein klein wenig pedantisch. Nachdem mich die Arzthelferin aber beruhigte, zeigte auch die Wage keine große Überraschung an und ich durfte noch ein bisschen Blut in der Praxis lassen. Die letzte Abnahme war irgendwann um die 10. oder 12. Woche.

Nach einem kurzen Zwischenstop im Wartezimmer war es dann endlich soweit. Ich besprach vorab noch ein paar Dinge mit dem Arzt. Zum Beispiel, dass ich, falls er auf 3D umschalten sollte, ich das auf keinen Fall sehen möchte. Da war er doch ein bisschen irritiert, der Gute. Kennt er wohl so nicht. Ich finde es krass wie detailliert man Babys auf diesen Ultraschalls schon erkennt und ich möchte mir einfach nicht so viel vorweg nehmen. Ich möchte mein Baby das erste Mal richtig sehen, wenn es geboren wird. Ein bisschen Überraschung soll es doch noch sein.

Ein kurzer Blick auf den Gebärmutterhals (alles tiptop) und dann ging es schon rauf auf die Liege. Wir durften kurz dem wunderschönen Herzschlag unseres Babys hören und ich glaube, der Freund war ein wenig gerührt. Für ihn war es das erste Mal, aber auch mich rührte es wieder sehr. Ein weiteres Herz – in mir! Das ist immer noch unglaublich! Außerdem warfen wir einen Blick auf die Organe und der Begeisterung des Arztes nach ist alles in bester Ordnung, soweit man das eben beurteilen kann.
Wir konnten da ein absolut zeitgerechtes, etwa 480g schweres Baby bestaunen. Nie klang das Wort Durchschnitt schöner in meinen Ohren als während der Schwangerschaft.
Wir sind absolut glücklich.

Der Arzt warf auch einen Blick zwischen die Beine unseres Kindes, so richtig weiter brachte uns das aber nicht. Wir warten also jetzt einfach einen weiteren Termin ab und schauen dann mal, was es nun heißt. Und sollte es dann auch wieder nicht so recht klar sein, lassen wir uns einfach überraschen. Wir wollen ohnehin sowohl Jungen- als auch Mädchennamen auswählen. Wobei der Jungenname wirklich eine Herausforderung darstellt.

Advertisements

2 Kommentare zu “6. Vorsorgeuntersuchung } 2. Screening

  1. Oh, ob es vielleicht ein Überraschungsei bleibt? Das fände ich ja schon cool. Spannend!
    Meine Kleine wollte sich ja in der gesamten Schwangerschaft nicht outen.

    Und das mit dem 3D-Ultraschall verstehe ich gut. Ich finde die zudem total gruselig. Ich glaube, meine FÄ hat das damals sowieso nicht angeboten und ich hätte es auch nicht haben wollen.

    Hach, ich lese das alles so gerne bei dir! *stopft den Neid zurück in die Ecke*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s