Tagebuchbloggen. Februar 2016

5:00 Uhr – Es ist früh. Verdammt früh. Eigentlich könnte ich noch ein bisschen schlafen, uneigentlich habe ich nach dem Weckerausfall von gestern keine ruhige Minute und stehe um kurz nach 5 auf.
Ich putze ausgiebig meine Zähne, wasche mich und ziehe mich an. Ich frühstücke und bindennoch viel zu früh im Büro, trotz Polizeikontrolle auf dem Weg. Deshalb laufe ich erst einmal noch eine kleine Runde um das Gebäude, um dann vor verschlossenen Türen zu stehen, weil sich die Tür einfach nicht entriegeln will. Kurzerhand laufe ich zum Nebengebäude und habe Glück, denn hier lässt sich die Tür doch öffnen!
In meinem Büro angekommen koche ich Teewasser, lüfte und starte den PC. Danach stürze ich mich in meine Arbeit. Man kennt das: tackern, lochen, abheften. Oder so ähnlich.
Mittags lässt sich endlich mal wieder blauer Himmel blicken und ich nutze die Chance für eine kleine Runde um den Block, bevor ich mir meinen Obst-Jogurt-Teller zusammen schnibble.
Die frische, klare Luft tat so unfassbar gut.

Kurz darauf ist es auch schon soweit: Hoch die Hände – Wochenende!

Ich habe beschlossen die Kochzauberbox zu testen und freue mich schon sehr drauf sie gleich in Empfang zu nehmen. Zuhause angekommen, ist sie .. nicht da. Ein Telefonat später steht fest, dass UPS keine Benachrichtigung hinterlassen hat und auch meine Abstellgenehmigung ignorierte. Dank dem Kundenservice der Kochbox stand UPS dann statt Montag, 30 Minuten später vor der Tür.
Ich freue mich schon sehr drauf die Gerichte zu kochen.

Ich vertage meine Sporteinheit wegen Muskelkater auf morgen, da können der Freund und ich uns gemeinsam abhampeln. Stattdessen schießen ich erste „Erfolgsfotos“. Seit Jahresbeginn achte ich mehr auf meine Ernährung und Sportler wieder mehr. Ich hab nicht viel abgenommen und hätte ich es nicht gesehen, würde ich nicht glauben, welche Fortschritte nach nur 4 Wochen sichtbar sind. Das motiviert mich gleich noch mehr.
Also, macht Vorher-Fotos, egal wie furchtbar ihr es findet, später ist man froh drum.

Jetzt heißt es aber erst Mal auf hübschen. Etwas Make-up, Parfüm und Nagellack später, sieht das alles gleich ganz anders aus. Der Freund und ich haben heute nämlich ein Date.
Wir haben etwas zu feiern – uns nämlich. 8 Jahre! ❤
Und wie könnte man das besser als mit Sushi und Kino?
Falls wir es zeitlich hin bekommen, wollen wir, thematisch passend, “The Hateful 8“ ansehen oder falls es even nicht passt “Die Entdeckung der Unendlichkeit“ ansehen.

Weil der Freund gleich eintrifft und wir direkt loswollen, verabschiede ich mich für heute.

Weitere Tagebucheinträge findet ihr bei Frau Brüllen.

Advertisements

3 Kommentare zu “Tagebuchbloggen. Februar 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s