Hallo 2016

Hallo 2016, du bist ja schon fast ein alter Hase, nichtsdestotrotz freue ich mich sehr, dass du da bist!

Die letzten Tage des Jahres verbrachte ich mit dem Freund und Freunden in Berlin. Es waren ganz wunderbare, sehr ausgelassene Tage, die mir, abgesehen von der Völlerei, unheimlich gut taten. Wir verbrachten den Silvesterabend in Schlumperhosen in geselliger Runde. Tranken, aßen, tanzten, lachten und führten auch ernste Gespräche. Es war ein perfekter Mix von allem und selbst die Mädchen haben wunderbar mitgemacht. Um Mitternacht stießen wir an, bestaunten das Feuerwerk und begrüßten mit Wunderkerzen und Knallerbsen das neue Jaht.
So nahm das Jahr insgesamt dann doch noch ein richtig gutes Ende, hätte ja auch keiner gedacht, dass es sich noch so drehen würde.

Ich starte ohne große Pläne in das neue Jahr. Urlaub wäre fein, wann, wohin und wie lange steht noch in den Sternen. Die ein oder andere Freundin würde ich gerne besuchen, das war’s dann aber auch schon.

Wie so oft habe ich zig Dinge im Kopf, die ich gerne umsetzen würde. Das ist dieser Impuls alles verändern und besser machen zu wollen, den ich zu fast jedem Jahreswechsel verspüre. Mal sehen, was am Ende wirklich mit Häckchen versehen wird.

Unterm Strich gibt es aber nur wenig, das ich wirklich will.

Glücklich sein.
Das lief im letzten Jahr überwiegend gut, so soll es weitergehen. Das heißt auch für mich einzustehen und mich weiterhin (nur) mit Menschen umgeben, die mir gut tun. Das Leben ist zu kurz, um es (auf Dauer) mit den falschen Menschen zu verbringen und alles in mich reinzufressen. Ich will mich auf das Positive konzentrieren und weiterhin daran arbeiten es auch zu erkennen und wenn es noch so klein ist.
Glücklich sein heißt aber auch glücklich mit mir sein, was für mich viel mit Zufriedenheit zu tun hat.
Unter anderem möchte ich wieder aktiver sein, weniger Zeit vor dem.TV zu verbringen und dem ein oder anderen Fettpölsterchen auf den Leib rücken, denn trotz Normalgewicht fühle ich mich momentan furchtbar unwohl. Ich war nie durchtrainiert, wäre es aber gern. Und daran werde ich arbeiten bis es einen guten Grund gibt damit aufzuhören. Vielleicht ziehe ich das mit dem Laufen ja auch mal länger als 5 Wochen durch. Wer weiß.

Womit wir dann auch bei meinem zweiten Vorsatz oder viel mehr Wunsch für 2016 sind:

Schwanger werden / ein Baby bekommen. 
Und dabei gelassen sein.
Wenn ich es mir aussuchen dürfte, würde ich gerne noch in diesem Jahr ein Baby zur Welt bringen.
Wenn ich aber eins gelernt habe, dann, dass ich es nicht in der Hand habe und alles irre machen völlig für die Katz ist. Hoffentlich erinnere ich mich noch daran, wenn ich wieder davor stehe mich verrückt zu machen.
Ich wünsche mir die Gelassenheit auch über das Warten hinaus, denn ehrlich gesagt macht mich der Gedanke einer Schwangerschaft auch sehr nervös. Wenn es dann aber soweit ist möchte ich die Schwangerschaft ohne Angst genießen können.

Alle anderen “Vorsätze“ sind nur schmückendes Beiwerk, nicht viel mehr als Dinge, die ich halt mal tun will. Notiert habe ich sie für mich, aber das reicht auch.

Advertisements

5 Kommentare zu “Hallo 2016

  1. … „sich nur mit Menschen umgeben, die einem gut tun“ … sehr schön, und den Rest, … hach dit machste mit Links! (hättest ruhig bescheid sagen können, dass de in B bist ;-) )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s