Merry Christmas

Weihnachten ist für mich immer schon mit einem Zauber behaftet gewesen. Bereits Anfang November war ich schon ganz vorfreudig, plante Geschenke, Dekoration und suchte Plätzchenrezepte aus.
Allerdings ist Weihnachten auch jedes Jahr mit ziemlich viel Stress verbunden, da uns unsere Verwandten alle sehen wollen. Gar nicht so leicht bei mindestens 4 Besuchen in zwei Tagen. Die Entspannung und das Genießen enden daher meist am Morgen des 25. Dezember. Ich kündigte dem Freund bereits letztes Jahr an, dass ich dieses Jahr wirklich gerne ein richtig entspanntes Weihnachten ohne Hetzerei feiern möchte. Ich schlug vor, dass wir an einem Wochenende vor Weihnachten nett zusammensitzen könnte. Dann durchkreuzten die Ereignisse im November meine Pläne.

Mit einem Schlag war sämtliche Vorfreude und Lust auf Weihnachten verflogen und ist es nach wie vor. Ich buk dennoch Plätzchen, bastelte Fensterbilder und gestaltete einen Adventskranz, alles in der Hoffnung, dass die Weihnachtsstimmung wiederkommt, wenn man sie nur ein bisschen kitzelt. Aber nichts. Nicht einmal meine heißgeliebten Weichnachtsfilme, das Krippenspiel am Wochenende oder der Weihnachtsbaum können die Stimmung hervorlocken. Beim Verpacken der Geschenke überfiel mich mehr als nur ein Wutanfall. Ausgeglichen ist wirklich anders. Ich gebe mir Mühe, aber dieses Jahr kann mir dieses „Heile Welt“-Ding echt gestohlen bleiben. Dementsprechend groß ist auch die Lust auf Familienfeiern. Ich verschob meinen Part der Familie auf das nächste Jahr, was das Ganze schon viel entspannter macht. Die Familie des Freundes wird dieses Jahr zu uns kommen, was zwar nicht ganz das ist, was ich mir vorgestellt hatte, aber der Freund hat da nun mal auch ein Wörtchen mitzureden und das ist der Kompromiss, mit dem wir beide Leben können.

Vielleicht liegt es auch ein bisschen daran, dass man bei 16 Grad eher an Frühling als an Weihnachten denkt, aber das ist ja auch nicht wirklich neu. Ich hänge durch und es das ärgert mich wohl am meisten, denn ich liebe diese Zeit wirklich sehr. Sonst. Unter anderen Umständen. Jetzt grade haben sich einfach meine Prioritäten verschoben. Probieren werde ich es trotzdem. Vielleicht kommt die Stimmung ja beim Auftragen meines roten Glitternagellacks oder beim Schmücken des Baumes wieder auf. Ich fühle mich wirklich sehr grinchig, aber dem Freund möchte ich das Fest nicht verderben, der kann da nämlich auch nichts für.

Advertisements

2 Kommentare zu “Merry Christmas

  1. Hm… es ist eine besondere Situation, in der du dich gerade befindest und für mich ist es völlig verständlich, dass du nicht gerade in Weihnachtsstimmung bist. Ein bisschen Ablenkung wird dir bestimmt trotzdem gut tun und nimm dir einfach die Freiräume, die du brauchst, wenn dir alles etwas zu viel wird. Nächstes Jahr wird es vielleicht ein stimmungsvolleres Weihnachten geben. Und wer weiß, was das neue Jahr bringt?! Ich wünsche dir trotz allem ein schönes Weihnachtsfest!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s