Glücksmomente 26/2015

Während unserer Reise gab es einmal Schwierigkeiten mit einem Hotel, das gleich zwei Mal und insgesamt viel zu viel abbuchte. Leider ließ sich das nicht so einfach klären wie ich dachte. Nach langem hin und her habe ich nun – zwei Monate später – endlich mein Geld zurück. Kreditkarten sind mir ohnehin etwas unheimlich, aber das bestätigte mein Gefühl und ich werde die Karte nun endgültig kündigen. Die Kreditkartengesellschaft hat sich bei der Lösung des Problems auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
Egal. Ende gut, alles gut.

Das Wetter war diese Woche sehr durchwachsen. Für mich bedeutet das meistens Kopfschmerzen, ich bin leider etwas wetterfühlig. An einem Tag erwartete mich nach der Arbeit wider Erwarten derart klare und frische Luft, dass mein Kopf mit einem Schlag frei gepustet wurde. Es war kühl, aber nicht kalt und die Luft so klar, dass es fast schneidend war. Reingewaschen vom Regen, der den ganzen Tag über herrschte. Nicht einmal der schwere Geruch der blühenden Blumen überstand den Regen. Das tat so unheimlich gut.

Während es tagsüber gern regnete, wurde es abends besser und der Sommer ließ sich erahnen. Diese Zeit nutzten der Freund und ich für ausgiebige Spaziergänge. Das sind immer ganz besondere Momente, weil unsere Interaktion losgelöst vom üblichen Rahmen und frei von Ablenkung und Pflichten sind. Das genieße ich immer sehr.

Das Wochenhighlight behielt der Sonntag für mich bereit. Schon seit Wochen übten wir, das sind die Mädels aus dem Sportkurs unsere Trainerin und ich, für einen Auftritt an genau diesem Sonntag. Schon das Üben hat mir unheimlich viel Spaß gemacht. Aber auf einer Bühne zu stehen und angefeuert zu werden, das ist der Hammer. Der Zuspruch der Mädels untereinander war einfach klasse und hat echt geholfen. Denn nicht nur einmal waren wir verzweifelt, weil nichts klappen wollte. Am Ende hat alles wunderbar geklappt und ich bin sehr zufrieden und furchtbar stolz auf uns.

Heute Morgen wurde ich bei der Arbeit direkt angesprochen, ob ich tanze, weil es,sonst einen Zwilling von mir gebe. Ich bin ganz offensichtlich in der Zeitung gelandet, was mir zuerst echt unangenehm war. Davon wusste ich nämlich nichts. Im Nachhinein ist das nur halbso schlimm, weil ich das Bild sogar richtig mag.

Weitere Glücksmomente findet ihr bei Pia.

Advertisements

2 Kommentare zu “Glücksmomente 26/2015

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s