Lauf, Baby, lauf!

Oder von Erfolgserlebnissen.

12 Monate nach meiner letzten Runde bin ich einfach losgelaufen und habe erst nach 4,2 km wegen fiesem Seitebstechen wieder angehalten.
Dazwischen redete ich mir gut zu und veratmete die Langeweile mit guter Musik. Meine Muskeln brennen und ich weiß ganz genau welcher von ihnen morgen am meisten schmerzen wird, aber das ist egal, denn ich bin gerade die längste Strecke gejoggt, die ich jemals am Stück – ohne Pause – joggte. (An dieser Stelle darf gerne applaudiert werden.)

Meine letzten Joggingversuche endeten immer ehe ich soweit kam. Für manch einen ist das die Strecke zum warm werden, für mich ist das ein absolut beflügelndes Erfolgserlebnis.
Ich bin auch nicht entmutigt von den Mädels, die nach mir kamen, vor mir am Ziel waren und danach aussahen als gingen sie erst los, während ich frei nach dem Motto “Sweat like a pig to look like a fox“ wie ein Schwein über dem offenen Feuer schwitzte. (Sorry an alle Vegetarier, Veganer, …!) Falls ihr jemandem im Wald begegnet seid, der Haken geschlagen und sich wie wild vorm Gesicht rumgewedelt hat, das war ich. Mücken, die wollen Biester!
Ich habe mir ein Ziel gesetzt und mehr geschafft als ich dachte. Und genauso stolz bin ich auf mich.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Lauf, Baby, lauf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s