Winterwonderland

Als ich am 27.12. den Rollladen hochzog, konnte ich meinen Augen nicht trauen. Schnee?! Schnee! Nie und nimmer hatte ich damit gerechnet. Als wir in die alte Heimat fuhren, starteten wir bei 10 Grad und Sonnenschein.
Wir landeten bei 5 Grad Celsius und wolkenbehangenem Himmel am Zielort.
Nichts machte den Anschein, dass es schneien könnte. Auch der Wetterbericht hörte sich erst einmal nicht danach an.

Es hatte geschneit. Ich habe keine Ahnung, wann ich das letzte Mal Schnee an oder um Weihnachten gesehen habe. Das kam in meinem ganzen Leben noch nicht allzu oft vor! Eigentlich kann ich auch gar nicht so viel mit Schnee an sich anfangen und ehrlich gesagt reichen mir ein paar Schneeflocken in der Adventszeit und Schnee über Weihnachten bis Silvester auch völlig aus, aber ich liebe die Stimmung, die er zaubert.
Und ich rede hier von der klaren Luft, dem Knistern unter den Schuhen und den Glitzern in der Sonne. Nicht von ungeräumten Straßen, Verkehrschaos und Schneematsch.

Winter 2014-1

Ich liebe es aus dem Fenster zu schauen und die schneebedeckten Dächer und Wiesen zu sehen. Zu wissen wie kalt es draußen ist und es drinnen kuschelig zu haben. Und ich mag die Ruhe, die der Schnee mir bringt.

Inzwischen ist der meiste Schnee abgetaut und es matscht und überfriert überall. Die letzten Tage habe wir lange Spaziergänge gemacht und ich musste immer wieder stehen bleiben und über die wunderschöne Natur staunen. Und natürlich ein paar Bilder machen, damit ich was zum Erinnern habe.

Winter 20141-1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s