Linzertorte

Linzertorte und Weihnachten gehören für mich zusammen wie Rudolph und seine rote Nase, also musste dieses Jahr wieder eine her.

Letztes Jahr kam ich nicht dazu und fast wäre ich dieses Jahr auch ohne geblieben, weil ich sie im ersten Versuch um Ofen vergaß.  Aber nein, dieses Jahr wollte ich Linzer. Und es lohnt sich!

image

Für eine Form von 28cm braucht man:
200 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln/Haselnüsse
200 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
1 Ei
2 EL Kakaopulver
1 Glas Himbeerkonfitüre
Zimt
ggf. Schokoraspeln
ggf. 1 EL Kirschwasser

Und so geht’s:
Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren. Margarine, Kakaopulver, Schokoraspeln und Zimt unterrühren.
Ich mag es gerne zimtiger, deshalb darfs bei mir etwas mehr sein. Sonst reicht ein halber Teelöffel.
Danach gebe ich gemahlene Mandeln und Haselnüsse (50:50) zur Masse. Wenn alles vermixt ist, kommt noch das Mehl dazu.

Man aber kann auch einfach alles zusammen schütten und vermengen. ;)

Der Teig ist klebrig, nicht wundern! Dann kommt der Teig für mehrere Stunden, idealerweise für 24h in den Kühlschrank.

Dann wird eone Kuchenform mit Backpapier ausgelegt, der Rand gefettet und etwa 2/3 des Teiges in der Form zurecht gedrückt. Nicht vergessen einen Rand zu formen.
Jetzt kann die Marmelade darauf verteilt werden.

Den restlichen Teig rolle ich mit oderntlich Mehl ausgerollt. Ich steche gerne Sterne aus und lege sie auf den Kuchen.

Nun wird er bei 160 Grad Umluft ca. 45 Minuten gebacken.

Mmmhh, wie das duftet!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s