Detox-Fasten – Tag 6

Körper & Befinden

Ich fühle mich gut und schaffe es etwas Sport zu machen. Es strengt mich sehr an.

Morgen – am letzten Fastentag – wird der Mittagssmoothie durch eine Mahlzeit ersetzt. Da freue ich mich drauf. Allerdings ist das auch mein erster Arbeitstag nach dem Urlaub und der Freund merkte an, dass ich ja nicht wisse, wie mein Körper auf Essen reagiert, wenn es nicht puriert und ungewürzt ist. Recht hat er! Deshalb gab es heute Mittag zum kleineren Smoothie ein paar Blätter Salat mit Dressing, um mal vorzutasten, was da passiert.

Mein Bauch grummelt davon etwas, sonst bleibt alles ruhig.
Ich lümmle rum und überlege mir ein pasr Rezepte, die ich in nächster Zeit ausprobieren möchte. Der Abendspaziergang tut gut. Nur die Treppen sorgen für ein leichtes Zittern. Tja, meinem Körper fehlt Energie. Mehrals 7 Tage ginge das echt nicht.

Smoothie & Hunger

Den grünen-grünen Smoothie habe ich ausgelassen. Allein beim Gedanken daran wird mir schlecht.

Hunger habe ich keinen. Auch der Bauch verhält sich ruhig. Ich bin überrascht. Aber im Nachhinein fällt mir auf, dass er nur einmal wirklich geknurrt hat in der Zeit.

Smoothie des Tages

Banane-Himbeer-Orange-Dattel-Spinat

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s