Back in town

Ich habe versucht mir allerhand Dinge einzureden, um es mir leichter zu machen und konnte damit das Gefühl eine Weile niederkämpfen.

Und dann wurde dieser eine Junge in der Timeline geboren und riss alle Mauern nieder, die ich um mich herum aufgebaut hatte.
Meine Sehnsucht ist wieder an die Oberfläche gekehrt und hat mich ein Stück weit mit ihrer Wucht umgeworfen.

Sie lässt mich das Loch in meiner Mitte wieder spüren. Aber auch andere Gefühle, die ungewollt fest verschlossen waren, sind wieder da. Darüber freue ich mich.

Überall lese und höre ich, dass Kinder das Beste sind, was ihren Eltern passieren konnten. Und augenblicklich zieht sich mein Bauch zusammen und zeigt mir, dass dort noch Platz ist. Ich kann nicht beschreiben wie sehr ich mir wünsche, das auch erleben zu dürfen.

Meine Geduld neigt sich dem Ende.

Advertisements

4 Kommentare zu “Back in town

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s