Tagebuch-5 ~ 05.04.2013

Frau Brüllen hat den Tagebuch-Fünften ins Leben gerufen. Also berichte ich nun von meinem 05. im April!

05:25 Uhr: Der Wecker klingelt. Es geht einfach nicht! Ich kann unmöglich aufstehen! Aber er gibt nicht auf.

05:55 Uhr: Erneutes Klingeln. Es gibt es kein Zurück mehr. Ich schwinge mich aus dem Bett. Wie kann man nach so viel Schlaf noch so müde sein?Ich stelle fest, dass ich heute nicht geträumt habe (Danke!). Kopfschmerzen habe ich trotzdem. Liegt dieses Mal wohl am Schnupfen.

Ich besuche unsere Örtlichkeiten. Wasche und kämme mich. Dabei beschließe ich die Haare heute offen zu lassen. Wer mich kennt, dürfte mich noch nicht allzu oft mit offenen Haaren gesehen haben. Was passiert nur mit mir?Nachdem ich mich bürotauglich gemacht und meinen Essen verstaut habe, verlasse ich bei völliger Dunkelheit die Wohnung.

06:20 Uhr: Ich beglückwünsche mich zu der glorreichen Idee nicht am Montag zu tanken, weil der Sprit ja noch günstiger werden könnte..

06:30 Uhr: Ich checke bei der Arbeit ein. Ich hoffe, dass das Wochenende nicht allzu lange auf sich warten lässt. Die letzten Arbeitstage waren, trotz der kurzen Woche, unheimlich zäh.

Der Tag plätschert so vor sich hin. Büroalltag eben. Keine besonderen Auffälligkeiten. Das Highlight waren die über den Tag verteilten Lakritz-Jing-und-Jangs.

13:00 Uhr: Der Blick auf die Uhr verrät. Noch 1 Stunde bis Feierabend. Dachte ich!

14:45 Uhr: Ich verlasse das Büro. Viel später als geplant, aber was soll’s. Der Blick auf die Tankanzeige macht mich traurig, aber ich fahre an der Tankstelle vorbei. Vielleicht ist es ja heute Abend günstiger. Haha!

15:00 Uhr: Mein heiß ersehnten Gummistiefel sind da. Ich bin glücklich! Bis ich den Schuhkarton öffnete. Einer der Gummistiefel sieht aus wie bereits getragen. Total zerkratzt. Menno. also zurückschicken und neu bestellen.
Ich beschließe den Staub zu ignorieren und nächste Woche zu saugen.

15:45 Uhr: Während ich das Kommunionsgeschenk einpacke, beginne ich mir Gedanken um mein Kommunionsoutfit – das ich morgen brauche – zu machen. Ich habe ja noch knapp 2 Stunden Zeit *hust*. Es beginnt eine Reise durch meinen Kleiderschrank. Am Ende beschließe ich zu warten bis der Freund zu Hause ist, um ihn nach seiner Meinung zu fragen.

16:30 Uhr: Ich packe die Tasche für morgen. Und sauge doch noch..

Gegen 18 Uhr fahren wir los. Ich freue mich sehr drauf.
Es führt kein Weg dran vorbei: ich muss tanken, wenn ich mein Ziel erreichen möchte. Widerwillig steuere ich die nächste Tankstelle an. Ich verfluche mich erneut dafür nicht am Montag getankt zu haben. Wenige Minuten später und einige Euros leichter verlasse ich die Tankstelle wieder. Wenn man Fett nur auch so leicht loswerden würde…

Nach ein paar kleinen Zwischenstopps treffen wir gegen 21 Uhr bei den Eltern des Freundes ein. Wir plaudern noch ein bisschen. Danach tippe ich den Blogeintrag und sinke ins Bett.

Advertisements

2 Kommentare zu “Tagebuch-5 ~ 05.04.2013

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s