Von Plänen und dem Leben

Ich bin ein Pläneschmieder durch und durch. Ich liebe Listen und steht etwas an, wird gleich los notiert und geplant. Ich mag es, wenn Dinge gut organisiert sind und alles seinen geplanten Weg geht.
Wenn etwas nicht nach meinen Vorstellungen lief bereitet(e) es mir lange Zeit Probleme.

So auch im letzten Sommer. Etwas funkte mir ganz ordentlich dazwischen. Nennen wir es das Leben.
Ich habe auf eine unsanfte Art und Weise erfahren müssen, dass sich das Unplanbare nur ungern planen lässt.
In meinem Leben lief nicht alles ganz genau nach Plan. Ich lief sozusagen manchmal etwas neben dem Weg, aber damit verglichen waren das kleine Dinge, denn der große Plan geriet nie ins Wanken.
Ich hatte eine genaue Vorstellung davon wie mein Leben verlaufen sollte.
Doch dann meldete sich der Kinderwunsch mit voller Inbrunst. Ich änderte meine Pläne. Aber ich habe nicht einen Gedanken daran verschwendet, dass es anders kommen könnte. Wo ich sonst den ein oder anderen Plan B in der Hinterhand hatte, stand ich nun völlig ohne Deckung da. Es traf mich mit voller Wucht. Unser komplettes Leben wurde vorübergehend auf den Kopf gestellt und musste neu sortiert werden. Das schlimmste daran war nicht einmal das es nicht nach meinen Vorstellungen verlief, sondern dass sich die Verwirklichung des Herzenswunsches auf unbestimmte Zeit nach hinten verschob.

Inzwischen haben wir uns mit der neuen Situation arrangiert. Alles fand wieder in geordnete Bahnen und läuft.
Natürlich bin ich immer noch kein Freund davon, wenn Planungen nicht laufen, wie ich es mir vorstelle, aber ich kann besser damit umgehen. Ich weiß nun, dass ein anderer – neuer Weg nicht ein Schlechterer sein muss, auch wenn er unfreiwillig begangen wird. Erst einmal plane ich nur noch, was ich wirklich planen kann und wenn etwas dazwischen kommt wird sich schon ein neuer Weg ergeben. Man weiß ja nie, wofür es am Ende gut ist.

Das war ein langer Prozess und es ist immer noch nicht so, dass es mir nichts ausmacht. Manchmal wirft es mich noch aus der Bahn, aber es schleudert mich nicht mehr so oft komplett aus der Umlaufbahn und das Chaos im Kopf hält nicht mehr immer so lange an.
Ich arbeite daran lockerer zu werden und mich nicht mehr so unter Druck zu setzen, denn es liegt eben nicht immer nur an mir allein, ob etwas nach Plan läuft oder nicht.

Wie sagte John Lennon so schön:
>>Life is what happens to you while you’re busy making other plans.<<

Machen wir also das Beste daraus.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Von Plänen und dem Leben

  1. Schön geschrieben und ich finde es toll, dass Dir das LEBEN dazwischengefunkt hat. Denn ich meine, planen kann ich meinen Lebensweg ohnehin nicht. Aber ich muss offen sein für jede Kreuzung… Und dann beginnt die Lebensqualität…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s