Wortlos.

Manchmal fehlen die Worte, obwohl Kopf, Herz und Bauch voller Gedanken und Gefühle sind.
Vielleicht wollen sie sich auch gerade deshalb nicht formen lassen.
Egal wie man sie dreht und wendet, sie wollen nicht geschrieben werden. Zerplatzen beim Versuch wie Seifenblasen. Ziehen sich zurück.
Ich tippe und lösche. Überlege hin und her und lasse es doch, denn die Worte wollen nicht kommen. Also gebe ich auf.
Ich packe alles säuberlich in eine Kiste und warte bis es an der Zeit ist sie wieder zu öffnen und alles herauszuholen.
All diese Gedanken, die da sind. Die Gefühle, die ich gerne formulieren würde. Das Herz, das unterbrochen seine Melodie summt, aber nicht bereit ist zu singen.
Ich nehme die Gefühle wie sie sind. Halte sie fest und bewahre sie auf. Denn was sie wortlos erzählen ist so.. so.
Die Worte fehlen.

Ich schweige, weil das Gefühl da ist, das Herz aber noch keine Worte dafür finden kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s