Lichtblicke

Ich taumle hin und her zwischen den Gefühlen.
Einerseits sind da diese unglaubliche Sehnsucht und andererseits die Vernunft und das Gefühl, dass es zwar schwer, aber richtig so ist, wie es eben im Moment ist.
Ich will nichts überstürzen und es dann falsch machen. Dafür ist diese Entscheidung zu wichtig. Die Wichtigste überhaupt.
Und eigentlich geht es im Moment auch. Ich sehe wie schnell die Zeit vergeht.
Abi. Ausbildung. Arbeiten.
Es geht eigentlich so schnell. Da wird diese letzte Zeit auch noch vergehen.

Aber es gibt eben doch einige Momente, die so sehr schmerzen, dass man glaubt es bricht einem das Herz. Situationen, die es in tausend kleine Fetzen zerreißen.

Ich bin unglaublich dankbar Menschen an meiner Seite zu haben, die mich dann auffangen. Die, die Stücke aufsammeln und wieder zusammensetzen. Mir die Haare halten, wenn ich mich mal auskotzen muss. Die zuhören. In den Arm nehmen. Oder genau das richtige sagen, ohne, dass überhaupt davon gesprochen wurde. Die ein Gefühl für mich entwickelt haben und genau wissen wann ich sie brauche.

Meine Herzflicker.
Sie machen das Leben leichter und so viel schöner.

Sie richten mich in diesen Momenten wieder auf. Und zeigen mir, dass auch ein unvollständiges Puzzle wunderschön sein kann.
Dann ist es an mir die Schultern zu straffen und mit Optimismus nach vorne zu sehen. Denn es geht weiter. Immer weiter. Und jeder Tag bringt mich meinem sehnlichsten Wunsch – meinem Traum – ein bisschen näher. Aber auch, wenn ich die Schritte selber gehen muss, bin ich nicht alleine. Sie sind immer bei mir. Fester Bestandteil meines Lebens.

Das einzige was ich tun kann, ist auch die Zeit dazwischen zu schätzen. Diese – meine Herzensmenschen haben recht. Auch dieses Leben ist lebenswert. Sehnsucht ist in Ordnung. Und es darf auch mal weh tun, aber es sollte nicht mein Leben bestimmen.
Ich darf trotzdem glücklich sein. Denn auch wenn dieser Wunsch einen großen Teil von mir einnimmt, lebe ich doch. Warum sollte ich das Leben dann nicht genießen wie es ist?

Es birgt so viel Schönes, wenn man nur bereit ist zu sehen. Wenn man sich öffnet für das, was eigentlich alltäglich ist und deshalb manchmal im Verborgenen bleibt.
Ich erfreue mich an vielen kleinen Dingen und erlebe so viel Großes. Das darf ich nicht vergessen.

Ich bin jemand. Auch jetzt schon. Und werde es nicht erst sein.

Advertisements

2 Kommentare zu “Lichtblicke

  1. So schön geschrieben <3
    Ich glaub dir wie schwer es sein muss. Aber irgendwann ist die richtige Zeit da und so lange gibt es ganz viel andere tolle Dinge, die auf dich zukommen werden. Oh ja. Ich weiß das ;) Aus sicherer Quelle. *schmunzel*
    Ich freu mich für dich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s