(Vor-)Weihnachtszeit

Ich erwähnte es vermutlich letztes Jahr schon, aber ich liebe die (Vor-)Weihnachtszeit.
Dieser Zauber, der mich umgibt.

Die eisige Kälte, die Nasenspitzen rot anlaufen lässt.
Der klebrig süße Kinderpunsch, der die Hände und das innere wärmt.

Die Lichter und das Leuchten.
Der Duft. Ein Gemisch aus Lebkuchen und Schnee.

Kekse backen und Weihnachtslieder singen.
Tee trinken, auf dem Sofa kuscheln und den Schnee beim Fallen beobachten.
Wie er sich auf die Erde bewegt. Sich zu einer dichten weißen Schicht sammelt.
Das Knirschen, wenn der frisch gefallene Schnee unter den Füßen nachgibt.

Das Dekorieren und Basteln.
Adventkalender füllen und jeden Tag die Vorfreude steigern.

Ein Funkeln in den Augen und ganz viel Wärme im Herzen.
Besinnlichkeit. Und ganz viel Liebe.

***

Soweit die Theorie. Mein Weihnachten im Innern.
Draußen sieht das etwas anders aus.

Ich bin in voller Weihnachtsstimmung. Ich freue mich wie jedes Jahr riesig darauf.
Leider geht das zwischen vielen Dingen etwas unter und durch die Nachwehen des Umzugs ist die Zeit etwas knapp, bzw. meine Rituale kommen etwas kurz.

Auch wenn es heute draußen 8° und gestern sogar frühlingshafte 12° Grad hatte und es nicht mal ansatzweise nach Schnee aussieht, oder riecht, weihnachtet es sehr. Vor allem im Herzen.
Kinderpunsch wärmt nicht nur, es treibt einem die Schweißperlen auf die Stirn.
Der Trick ist da, so spät wie möglich auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, dann hat es vielleicht auch mal nur 5°. Und wenn nicht, dann ist das auch egal, denn sobald es dunkel ist, wird es mir kalt.

Das Tolle an den späten Besuchen: die Lichter! Wenn die Beleuchtung in vollem Glanz erstrahlt, kann man schon mal alles um sich herum vergessen. Schon als Kind war ich völlig fasziniert von diesen Lichtern. Das Leuchten überall. Ja, es weihnachtet sehr.

Aber auch ohne Schnee und Kälte kann man in Stimmung kommen. Klappt ja in anderen Ländern auch!

Dekorieren geht immer. An Weihnachten ist es aber ein Muss.
Nicht viel, aber ohne geht es nicht. Ohne Deko, keine Stimmung. Weihnachtssterne mit ihrem knalligen Rot. Kleine Figürchen und vielleicht bekomme ich diese Sternenvorhänge ja auch noch rechtzeitig hin.

Plätzchenteig wurde vorbereitet und findet nach diesem Blogpost endlich den Weg in den Backofen.
Draußen duftet es nicht nach Lebkuchen und Schnee. Na und? Dafür riecht es hier dann ganz herrlich nach frischen Leckereien.

Weihnachtslieder erfüllen den Raum.

Der tägliche Gang zum Adventskalender. Mein guter Start in den Tag!
Die Vorfreude, die mich umhüllt, während ich die Geschenke auswähle, gestalte und am Ende in schönes Geschenkpapier einhülle.
Die Spannung, ob der/die Beschenkte Freude daran haben wird.

Sich trotz allem auf dem Sofa einkuscheln, eine heiße Schokolade trinken. Kekse naschen und Weihnachtsfilme schauen.
Da gibt es nämlich ein paar, die einfach dazu gehören.

Und das mit dem Schnee, ja, das bekommen wir auch noch hin!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s