Beisammen

Wie ich ja schon schrieb, hat sich mit dem Entschluss ein Baby zu bekommen in
unserer Beziehung einiges getan.
Dieses Gefühl überrollte mich so sehr, dass es unbedingt heraus musste.
Hinausschreien in die Welt wie glücklich ich bin.

Schon zu Beginn des Jahres, als die ersten ernsthaften Gespräche über das Kinderkriegen geführt wurden, vollzog sich ein Wandel.
Irgendwas war anders. Besser.
Im letzten halben Jahr sprachen wir viel darüber. Intensiver. Keine „Ich möchte mal Kinder.
Wie ist es bei dir?“-Gespräche, sondern eben so richtig.
Gut fühlt sich das an. Und so richtig.

Und mit jedem Wort wurde dieses Band zwischen uns fester.
Ich merke, dass meine Gefühle noch einmal gewachsen sind.
Wir rückten ein bisschen näher zusammen.
Ich bin glücklicher als je zuvor.

Als mir eine Freundin letztes Jahr erzählte, dass sich ihre Beziehung seit der Verlobung verändert habe, konnte ich damit nichts anfangen. Wie verändert? Es ist doch alles gleich, außer, dass er ihr eben einen Antrag gemacht hat.
„Inniger“, sagt sie. Hm.
Ich konnte trotzdem nicht verstehen, was sich da getan haben soll.
Aber ich merkte schon, dass es so sein muss. Sie wirkte viel locker und strahlte so. Aber ich begriff es nicht.

Mit der Heirat nahm dies wohl noch zu. Diese Verbundenheit. Beide strahlen von innen
heraus. Sie sind offensichtlich glücklich.

Aber ich begriff immer noch nicht.

Dann kamen die Gespräche. Und plötzlich begriff ich. Aber nicht nur das.
Denn jetzt, wo wir bald anfangen werden zu hibbeln, da weiß ich was meine Freundin
gemeint hat.
Ich erlebe es selbst und es ist wie ein Zauber.

Lange dachte ich, dass man doch auch ohne Heirat glücklich sein kann und dass es ja an der
Sache nichts ändert. Aber da irrte ich. Klar, kann man auch ohne Heirat glücklich sein, aber
inzwischen glaube ich, dass es ein anderes glücklich sein ist.
Es ist ein großer Schritt, den man da geht.
Die Entscheidung zu heiraten oder ein Kind zu bekommen trifft man nicht leichtfertig oder
sollte es zumindest nicht tun.
Und mit dieser Entscheidung passiert etwas.
Etwas Großartiges und Wunderbares.

Ich bin dankbar das alles erleben zu dürfen.

Es fühlt sich so unglaublich gut an.
Schwerelos. Und dabei so selbstverständlich wie atmen.
Wunderbar.

Advertisements

7 Kommentare zu “Beisammen

  1. Ja, es fühlt sich tatsächlich anders an. Ich schrieb es ja auch neulich im Blog und ich bin fasziniert über diese Entwicklung. Man verlobt sich (obwohl eh klar war, dass man mal heiraten wird) und damit fängt ein ganz neuer Abschnitt an. Total verrückt.
    Und mit dem Entschluss ein Baby bekommen zu wollen ist es genauso, das merke ich auch grade!

  2. Ja ich schließe mich Liinchen an!!! Hast du schön in Worte gefaßt und irgendwie erkenne ich mich soooo darin wieder… haaach… und nun liegt mein Wunder und das Ergebnis unserer Liebe nebenan und schläft…. ;))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s