Herzschmerz

„Ich habe noch viel Zeit. Die Zeit geht schneller um als man denkt. Bald ist es soweit. Bald. Bald..“
Das war die letzte Zeit mein Mantra.
Ich habe es mir im Kopf immer und immer wieder gesagt.

Es hat zwar die letzten Tage relativ gut geklappt, aber bei jeder Kleinigkeit bricht es wieder aus mir heraus.

Alle um mich herum werden schwanger.
Eine Freundin ist gerade mit dem zweiten Kind schwanger. Das erste ist gerade 9 Monate alt.
Ich freue mich so sehr.

Aber ich will es auch. Fast täglich höre ich, dass jemand ein Kind erwartet.
In den Nachrichten hört man gerade, dass ein Star nach dem anderen schwanger oder Mutter geworden ist.
Überall Kugelbäuche und Ultraschallbilder.

Freunde und Bekannte gründen Familien und ich bin die, die gratuliert.
Ich will das aber doch selbst.
Ich bin traurig! Es tut einfach weh. Und gerade tut es richtig weh.
Es sticht in der Brust und bringt mich zum Weinen.

Der Freund ist heute Abend nicht da und ich wollte einen schönen Wellnessabend starten, aber jetzt ist mir gerade wieder nach weinen. Und alles ankämpfen hilft nicht. Die Tränchen kullern.

Ich möchte ein Baby. Ich will es in mir spüren. Oder zumindest einfach wissen, dass es da ist. Dass ich es bald in den Armen halten werde. Es beim schlafen beobachten kann, während es leise vor sich hin schnorchelt.

Ich bin froh, dass der Freund nicht da ist.
Denn ich möchte ihm damit nicht in den Ohren liegen. Ich möchte ihn nicht drängen.
Er soll dahinter stehen. Er soll es auch wollen.
Aber es tut so weh!

Dann versuche ich mir wieder zu sagen, dass es doch „nur“ noch 1,5 Jahre sind.
Aber dann bin ich noch nicht schwanger. Und ach.. Die Zeit geht nicht schnell um.
Nicht schnell genug.

Kann mal bitte jemand vorspulen?

Advertisements

6 Kommentare zu “Herzschmerz

  1. Ich kann so gut verstehen wie du dich fühlst.
    Aber hey 1 1/2 Jahre sind echt nicht viel, auch wenn es sich wie eine Ewigkeit anfühlt, mir sollte es ganz verwehrt bleiben! Zu hören das der Partner niemals Kinder will und das immer und immer wieder ist da viel schlimmer, als ein Partner der vernünftig ist und sagt: Lass uns erst Mal eine Grundlage bauen.

    Bei uns hat das Schicksal zugeschlagen und ich bin verdammt froh das es erst in der 11 Woche entdeckt wurde und ich entscheiden konnte das ich eben in 1 Woche nicht über leben oder tot entscheiden will… ich bin echt froh drüber.
    in 1 Jahr denkst du dir auch „Hups wo ist den die Zeit hin“ und vielleicht fangt ihr ja schon vorher an zu üben ^^ Den das Baby brauch ja auch noch 9 Monate zum kommen *g* Vielleicht bekommst du deinen Freund überredet schon in einen Jahr anzufangen, das Baby wäre ja dennoch erst in 1 Jahr und 9 Monaten da *g*

  2. bei mir auch einmal vorspulen bitte!! (aber bitte 4 Jahre..)

    ich denk an dich, weil ich genau weiß was du meinst. wir schaffen das schon – irgendwie! (und nachher wirds umso schöner sein!)

  3. Für mich war es auch schwer zu warten, bis der werte Gatte ausstudiert hatte – ich wählte die Monate, die Wochen und als er die Diplomarbeit abgegeben hatte, dauerte es nicht lange und aus meinem Wunsch wurde unser Wunsch und 2 Monate vor der Geburt des Großen begann mein Mann dann zu arbeiten. inzwischen sind es zwei Jungs die unser Leben bereichern und beim Dritten – ich zähle die Monate…. bis es soweit ist, den Wunsch zu realisieren.
    Liebe Grüße
    Barbara

  4. Darf ich bei dir auch mal anklopfen? Weißt du, ich hatte auch einmal diesen unbändigen Wunsch in mir. Ich wollte unbedingt schwanger werden. War gerade 18, schon verheiratet und noch mitten im Studium zum Heimerzieher mit der Lehrbefähigung. Zu DDR Zeiten musste man dafür studieren. Leider wurde ich nicht schwanger. Mein Wunsch war so riesengroß. Ich ging zu einem Spezialisten, der mir klipp und klar sagte: Frau M. sie werden nicht schwanger. Bing, das saß und eine Welt versank für mich. Mein Mann und ich beschlossen, um uns eine Adoption zu bemühen. Irgendwann, drei Monate später hatte ich das untrügliche Gefühl, ein Baby zu erwarten und ich ging wieder zu dem Arzt. Er gratulierte mir und erklärte mir dann, das er das nur gesagt hat, um den Druck des unbedingten Wollens heraus zu bekommen, wir freier und ohne Zwang miteinander schlafen konnten. Was ich dir sagen möchte ist, bau dir nicht zu sehr Druck auf, versuche deine Gedanken frei von einem Baby zu bekommen. Nicht das es dir dann irgendwann einmal wie mir geht. Heute habe ich zwei gesunde Kinder, die mir hoffentlich bald Enkelkinder schenken, zumindest unsere Tochter, die 23 wird. Ich wünsche dir alles Liebe. Ganz herzlich. Mandy

    • Na, klar. Willkommen! :D
      Danke für deinen Rat. Du hast recht.
      Vermutlich setzte ich mich selbst auch unter Druck. Aber du weißt sicher selbst, dass man diesen Druck nicht so einfach los wird.

  5. ich wühle hier gerade in deinem blog rum und muss das jetzt einfach schreiben : du sprichst mir so aus der seele.
    auch ich habe einen riesigen kinderwunsch und ständig werden menschen um mich herum schwanger. ich freue mich, ja klar – aber es tut teilweise so weh dass ich es kaum aushalte. die sehnsucht zerreißt mich.
    und auch hier gibt es die vermutung von endometriose. ich nehme derzeit eine pille unter der man keine blutung hat und warte ab.. aber die angst dass es vielleicht dann, in 3 jahren, zu spät sein könnte, die ist allgegenwärtig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s